DonauTäler

Radfahren 319 km Merkliste PDF

Die Donau ist eine stolze Regentin über die erhabene Natur der DonauTäler, dem Radfahrer-Paradies im Herzen des Schwäbischen Donautals. Mal ist die Majestät nah dran an ihren Untertanen und kann sehen, wie diese am Ufer Spalier stehen, sie bewachen, ihr den Weg bereiten. Dann wiederum kann sie es nur spüren, wenn die weiter entfernten Täler sich vor ihr verneigen, ihr zu Ehren Aussichtspunkte kreieren, die der Mensch nutzen darf. Jede Region hat ihren ganz speziellen Bezug zur Donau: Man trifft auf das Jagdrevier mit wildem Wild, die verspielte Kinderstube, das lieblich-friedliche Tal der Klöster und Schlösser, das fruchtbare, wasserreiche Tal, die herbe Schönheit mit den grandiosen Ausblicken und den unermüdlichen Wasserzuträger, der Mühlen antreibt.
Plätze zum Verweilen und Ruhen, an denen das Auge über die weite, bezaubernde Landschaft mit Flüssen, Auwäldern, Seen und Mooren schweifen kann, sind eine Besonderheit des Radfahrer-Reichs DonauTäler. Sie liegen zum größten Teil auf dem geerdeten Boden des Bayerisch-Schwabens. Aber die Grenzen sind fließend, wie die Donau eben auch. Wege und Touren führen schon mal ins benachbarte Württemberg, schließlich geht es nicht um geographische Grenzen sondern um Natur pur für den Radfahrer. Um Flussgenuss, fließende, fast mühelose Bewegung, Landschaftsfreude, Fahr(rad)spaß.


  • Natur Highlight
  • Kulturell interessant
  • Mehrtagestour
  • Rundweg
  • Beschilderung
  • Zertifizierte ADFC-Radroute
  • Gute Anbindung an ÖPNV

Einem Freund senden

Einem Freund senden

    Tourlänge Tourlänge 319km
    Höhenunterschied Höhenunterschied 188 m
    Tiefster Punkt Tiefster Punkt 407 m
    Höchster Punkt Höchster Punkt 595 m
    Aufstieg Aufstieg 1926m
    abstieg Abstieg 2005 m
    Karte öffnen
    X
    ->
    Radius: (km)
    Sehenswert
    Aktiv
    Wassererlebnis
    Naturerlebnis
    Service
    x

    Hinweis Corona:

    Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken bis voraussichtlich 31. Januar 2021 untersagt. Im Januar dürfen dementsprechend in Bayern keine Urlaubsgäste übernachten. Gäste, die aus notwendigen beruflichen oder geschäftlichen Zwecken verreisen, dürfen dagegen übernachten. Allerdings gelten auch bei der Übernachtung die aktuellen Kontaktbeschränkungen und damit können je Wohneinheit (z. B. Zimmer, Ferienwohnung) Angehörige von maximal zwei Hausständen untergebracht werden. Bei Geschäftsreisenden/Monteuren sind das sehr wahrscheinlich zwei Personen, da die beiden Personen aus zwei verschiedenen Hausständen stammen werden.

    Auch nach Januar kann es weitere Einschränkungen insbesondere bei touristischen Beherbergungen und Reisen geben. Diese können sich auch kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. Eine Übersicht zu den geltenden, bayerischen Regelungen finden Sie hier.

    Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.