Sie sind hier:
 

Stadt Lauingen a.d. Donau

Altstadt-Lauingen

Geschichtliches

Lauingen a.d. Donau entstand aus einer alemannischen Ansiedlung des 6./7. Jahrhunderts. Durch eine Schenkung kam der Ort Mitte des 8. Jahrhunderts an das Kloster Fulda und wurde um 1150 hohenstaufisch. Die Staufer erhoben das Dorf Lauingen zur Stadt. Vermutlich ließ Kaiser Friedrich Barbarossa sie mit Mauern umgeben. Nach der Enthauptung Konradins in Neapel fiel Lauingen bei der staufischen Erbteilung an die Wittelsbacher.

Als zweite Residenzstadt, in der ein weiträumiger Handel und ein tüchtiges Handwerk ansässig waren, die die Stadt zu großem Wohlstand brachten, spielte sie eine wichtige Rolle in der Zeit der Reformationen und des Dreißigjährigen Krieges. Danach erhielt sie das heutige Gesicht mit wunderschönen Giebeln an der Hauptstraße, mit engen Gassen und malerischen Winkeln.


Albertus-Magnus-Stadt

Albertus Magnus, der große Gelehrte des Mittelalters ist der berühmteste Sohn der Stadt. Er wurde um 1200 in Lauingen geboren. 1225 trat er in den Dominikanerorden ein, 1260 erhielt er in Regensburg den Bischofsstab. Albertus Magnus gilt als erster Gelehrter, der die Philosophie des Aristoteles mit der christlichen Lehre verband. Sein Schüler Thomas von Aquin setzte diese Arbeit fort. 1280 verstarb Albertus der Große in Köln. 1931 wurde er heilig gesprochen.


Sehenswertes

Das imposante Rathaus, der Schimmelturm, das Herzogschloss

die zahlreichen Kirchen und Kapellen, die einzigartige Hicret-Moschee, der römische Apollo-Grannus-Tempel, das reizende Brunnental, das lehrreiche Heimathaus, die beachtenswerte Mineraliensammlung

(Detaillierte Beschreibungen hierzu finden Sie in der Rubrik "sehenswert" in der Navigationsspalte links.) 

Auwaldsee

Freizeittipps in und um Lauingen

Lauingen an den Ufern der Donau, hat natürlich auch in Sachen Naherholung einiges zu bieten.

(Detaillierte Beschreibungen hierzu finden Sie in der Rubrik "naturaktiv" in der Navigationsspalte links.) 


Stadtführungen

(insbesondere Albertusweg)
Sie möchten Lauingen bei einem geführten Spaziergang näher kennen lernen? Dann vereinbaren Sie doch eine Stadtführung.

Tel.: 0 90 72 / 998-132; Fax: 0 90 72 / 998-190

E-Mail:

Mehr Infos

Auwaldsee
Sorgsam gepflegt, lädt der 50 Hektar große Auwaldsee mit Naturlehrpfad zum Spazieren, Angeln und Baden ein.
Hallenbad
Das Kreishallenbad in der Staatlichen Realschule steht der Öffentlichkeit zur Verfügung. Es befindet sich in der Friedrich-Ebert-Strasse 10.

Luitpoldhain
Der Luitpoldhain, eine park-ähnliche Anlage, lädt zu be-schaulichen Spaziergängen ein. Zwischen Donau und Brenzmündung findet man Ruhe und Erholung.

Pfannental
Das Erholungsgebiet Pfannental bietet zahlreiche Wander-möglichkeiten zu Bodendenkmälern der Schwäbischen Alb.

Das Wanderheim "Pfannentalhaus" ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen durch das Donautal, das Nördlinger Ries und das barocke Härtsfeld. Im Winter ist das Pfannental beliebtes Auflugsziel zum Schlittenfahren.

Pfannental Impressionen
Fischerstechen

HIGHLIGHTS

In Lauingen ist immer was los. Die wichtigsten Veranstaltungen in der Albertus-Magnus-Stadt:

  • Musiknacht
  • Hexentanz
  • Rathauskonzerte
  • Dreikönigslauf 
  • Triathlon
  • Fischerstechen

Mehr Infos

Gitarre Rock im AGL
Dillinger Land Login