Lage und

Anreise

Das Dillinger Land liegt verkehrsgünstig im Städtedreieck Stuttgart – München – Nürnberg.

Die Hauptverkehrsadern der Region sind die Bundesstraße 16 und die Donautalbahn. Sie durchziehen den Landkreis Dillingen von Südwest nach Nordost und schließen ihn an die Kreisstädte Günzburg und Donauwörth der beiden Nachbarlandkreise an. Von Stuttgart und München ist das Dillinger Land jeweils rund 100 km entfernt.

Mit dem Auto

Die Bundesstraße 16 durchquert das Dillinger Land von Südwest nach Nordost und verbindet die Kreisstadt Dillingen mit den Kreisstädten der beiden Nachbarlandkreise Günzburg und Donau-Ries. Über die Autobahn A8 Stuttgart – München gelangen Sie über die Ausfahrt Günzburg und die B16 nach ca. 10 km ins Dillinger Land. Über die Ausfahrt Augsburg West führen die B2 und die Staatsstraße 2033 nach Wertingen. Von der Autobahn A7 Flensburg – Füssen sind es ca. 15 Kilometer (Ausfahrt Giengen / Herbrechtingen) bis Sie die Region erreichen. Mehr Informationen zu den Orten im Landkreis gibt es hier.

Zum Routenplaner

Mit der Bahn

Das Dillinger Land ist mit der Donautalbahn bestens erreichbar. Sie können in die Donaustädte Gundelfingen, Lauingen, Dillingen und Höchstädt mit dem Zug anreisen. Die Donautalbahn von agilis (Ulm – Ingolstadt – Regensburg) verkehrt zwischen Günzburg, Gundelfingen, Lauingen, Dillingen, Höchstädt, Blindheim und Schwenningen im Stundentakt mit Halt an allen Unterwegsbahnhöfen (Ausnahme: Sa. + So.: zweistündlicher Halt in Schwenningen und Blindheim). Günzburg und Donauwörth sind an den Fernverkehr angebunden. Von dort können Sie in die Donautalbahn umsteigen.

Zugfahrt planen

Mit dem Bus / Taxi

Ein funktionierendes Busliniennetz ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz, zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und ein Stück Lebensqualität für die Menschen vor Ort. Innerhalb der Region können zwei Verkehrsgebiete unterschieden werden. Dies verdeutlicht die Karte des Liniennetzes.

Das Taxi bringt Sie zu jeder Zeit sowie am Wochenende ganz individuell an Ihr Ziel. 

Busliniennetz (pdf)

Taxiunternehmen (pdf)

Hinweis Corona:

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken bis voraussichtlich 18. April 2021 untersagt. Dementsprechend dürfen in Bayern vorübergehend keine Urlaubsgäste übernachten. Gäste, die aus notwendigen beruflichen oder geschäftlichen Zwecken verreisen, dürfen dagegen übernachten. Allerdings gelten auch bei der Übernachtung die aktuellen Kontaktbeschränkungen und damit können je Wohneinheit (z. B. Zimmer, Ferienwohnung) Angehörige von maximal zwei Hausständen untergebracht werden. Bei Geschäftsreisenden/Monteuren sind das sehr wahrscheinlich zwei Personen, da die beiden Personen aus zwei verschiedenen Hausständen stammen werden.

Auch nach dem 18. April kann es weitere Einschränkungen insbesondere bei touristischen Beherbergungen und Reisen geben. Diese können sich auch kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. Eine Übersicht zu den geltenden, bayerischen Regelungen finden Sie hier.

Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.