Dillingen a.d. Donau

Die Kneippstadt

Im Herzen des Dillinger Landes liegt die Große Kreisstadt Dillingen an der Donau. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Dillingen bereits im Jahr 973. Seither vollzog die Stadt ein stetes Wachstum. Besonders die fürstbischöfliche Residenz und die 1549 gegründete Universität beherrschten die geschichtliche Entwicklung und das kulturelle Leben Dillingens bis ins späte 18. Jahrhundert hinein. Durch die Säkularisation im Jahr 1802 und die Gründung der Universität Augsburg verlor Dillingen jedoch nach und nach seine ursprünglichen Funktionen. Inzwischen ist die Kreisstadt Zentrum der Lehrerfortbildung in Bayern.

Das Dillinger Schloss, die Basilika St. Peter sowie das Stadt- und Hochstiftmuseum laden heute Besucher ein, die mehr als tausendjährige Geschichte Dillingens zu erkunden. Im Goldenen Saal und der Studienkirche Mariä Himmelfahrt entdecken Sie kunstvolle Fresken mit sakralen und weltlichen Bildnissen. Aber auch für Aktive und Sportbegeisterte hat Dillingen einiges zu bieten. Verbringen Sie einen erfrischenden Familientag im Eichwald-Freibad oder bringen Sie sich auf dem Trimm-dich-Pfad in Form. Anhänger der Kneipp‘schen Lehre kommen in Dillingen besonders auf Ihre Kosten. Vor mehr als 150 Jahren studierte der Wasserdoktor Sebastian Kneipp in der Kreisstadt und seine Spuren sind noch heute zu erkennen. Mehrere Kneippanlagen warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden und Wissbegierige erfahren auf der Kneipp-Lauschtour alles rund um die Wassertherapie und Ihren Erfinder.

Mehr Informationen finden Sie unter www.dillingen-donau.de.

Entdecken Sie Dillingen im Rahmen eines geführten Rundgangs von seiner schönsten Seite!
In der Übersicht (pdf) finden sie mehr Informationen zu den angebotenen Führungen.

Hinweis Corona:

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken bis voraussichtlich 21. Mai 2021 untersagt. Dementsprechend dürfen in Bayern vorübergehend keine Urlaubsgäste übernachten. Gäste, die aus notwendigen beruflichen oder geschäftlichen Zwecken verreisen, dürfen dagegen übernachten. Allerdings gelten auch bei der Übernachtung die aktuellen Kontaktbeschränkungen und damit dürfen je Wohneinheit (z. B. Zimmer, Ferienwohnung) nur Angehörige eines Hausstandes untergebracht werden.

Auch nach dem 21. Mai kann es weitere Einschränkungen insbesondere bei touristischen Beherbergungen und Reisen geben. Diese können sich auch kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. Eine Übersicht zu den geltenden, bayerischen Regelungen finden Sie hier.

Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.